Menu

News

24. März 2021

SGLWT Generalversammlung 2021 mittels Online-Abstimmung


Liebe Mitglieder der SGLWT
Sehr geschätzte Damen und Herren

Die Hoffnung auf eine physisch durchgeführte Generalversammlung ist auch dieses Jahr wieder dahingeschmolzen. Unsere Generalversammlung haben wir auf den 4. Juni 2021 mit physischer Durchführung bei der Firma Bühler in Uzwil angekündigt. Ob die geltenden Covid-Regeln ein Treffen zulassen werden, ist noch unklar. Falls ein Treffen möglich sein wird, ist davon auszugehen, dass nicht alle Mitglieder in der Lage sein werden dort hinzureisen und ihre Stimme abzugeben. Aus diesem Grund haben wir entschieden, die Generalversammlung 2021 mittels Online-Abstimmung durchzuführen. Wir werden analog 2020 eine Möglichkeit zur elektronischen Stimmenabgabe aufschalten

Aktuell setzen wir uns im Vorstand mit der Frage auseinander, wie wir die SGLWT auf die veränderte Situation und die damit verbundenen Herausforderungen ausrichten. Gerne möchten wir deshalb die Möglichkeit nutzen, den interessierten Mitgliedern via Webkonferenz genauere Informationen zu den Plänen und damit verbundenen Organisationsstruktur berichten. Die Möglichkeit zur Stimmabgabe hängt nicht von einer Teilnahme ab.

Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:

  • 21. Mai 2021 13:30-15:00 Uhr Infoveranstaltung & Start der Stimmabgabe zur Generalversammlung
  • 28. Mai 2021 12:00 Uhr Generalversammlung: Ende der Stimmabgabe
  • 4. Juni 2021 ganzer Tag, Präsentation der GV Ergebnisse/Besuch der Bühler AG (wenn es die aktuelle Situation erlaubt)


Sämtliche erforderlichen Unterlagen werden Sie mit genügend Vorlauf vor der Generalversammlung erhalten.

Wir danken Ihnen für Ihre Treue gegenüber der SGLWT!

Mit freundlichen Grüssen, im Namen des Vorstands

Marc Lutz
Präsident

16. März 2021

15. Wädenswiler Lebensmittelrecht-Tagung: Stoffe und Zusätze – Aktuelle rechtliche Themen und Trends

Im Kalender speichern

Donnerstag, 06. Mai 2021 (Anmeldefrist 28. April 2021)

Im Stoffrecht sind wichtige Neuerungen in Kraft und Entwicklungen im Gange, etwa das neue Höchstmengenkonzept in der Schweiz für Vitamine und Mineralstoffe im Rahmen der «Stretto 3»-Revisionen, die laufende Neubewertung der Lebensmittelzusatzstoffe und -enzyme in der EU oder die Neufassung der Stofflisten in Deutschland. Darum werden an der diesjährigen Tagung diese und weitere Themen rund um «Stoffe und Zusätze» von kompetenten Referentinnen und Referenten erläutert. Die Tagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Lebensmittelbranche.

Ort:
Online-Tagung

Informationen und Anmeldung:
Hier klicken

08. Februar 2021

Zweites Future Food Symposium

Im Kalender speichern

Wie kann die Schweizer Lebensmittelversorgung resilienter werden? Unter dieser Fragestellung fand am letzten Freitag das dritte „Future Food Symposium“ statt. Dieses wurde gemeinsam durch SGLWT, Swiss Food Research und SVIAL online organisiert. Die über 60 Teilnehmenden hörten den Ausführungen der vier Forschenden zu und erarbeiteten gemeinsam im Rahmen eines Workshops in Kleingruppen Lösungsansätze. Es gab neue Hintergründe und Einsichten zur  „Urban Agriculture“, es wurden Möglichkeiten zum Einsatz der „Shear Cell“-Technologie zur Strukturierung von Biopolymeren  vorgestellt sowie ein Modell zur Berechnung der wahren Kosten für Lebensmittel präsentiert. Es war ein rundum gelungener Anlass. Das nächste Future Food Symposium findet am Freitag 4. Februar 2022 im Technopark in Zürich statt. Termin bitte reservieren.

Online Symposium

27.10.2020

Diplome für 42 Bachelors in Lebensmitteltechnologie an der ZHAW

Am 23. Oktober 2020 konnten 42 Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Lebensmitteltechnologie ihre Diplome entgegennehmen. Sie freuen sich, mit dem erfolgreich abgeschlossenen Studium ihr Wissen in die Lebensmittelwirtschaft einbringen zu können.

Unter Berücksichtigung der Corona-Richtlinien fand die Diplomfeier am ZHAW-Standort in Wädenswil dieses Jahr im kleinen Kreis ohne Angehörige statt. In ihrer Eröffnungsrede beglückwünschten Prof. Dr. Urs Hilber, Direktor des ZHAW-Departements Life Sciences und Facility Management, und Prof. Michael Kleinert, Leiter des Institutes für Lebensmittel- und Getränkeinnovation, die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen. Die 30 Anwesenden schätzten es, dass die Studiengangleiterin Dr. Anja Schnyder und Andreas Kilchör, Studienberater ihnen ihre Diplome persönlich überreichten. Der Preis für die beste Bachelorarbeit wurde von der Schweizerischen Gesellschaft für Lebensmittel­wissenschaften und -technologie (SGLWT) vergeben und ging an Oliver Stöckli. Er setzte sich in seiner Arbeit mit dem Thema «Charakterisierung von prozessabhängigen Eigenschaften von Fetten für Backwaren» auseinander. Übergeben wurde der Preis von Dr. Raymond Place, Vice President Global Research & Development bei Ricola und Vorstandsmitglied bei der SGLWT. Zahlreiche Bachelorarbeiten entstanden in enger Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus der Lebensmittel­wirtschaft. Zehn weitere Arbeiten von Studierenden des Abschlussjahrgangs werden im Laufe des Herbstsemesters 2020 noch fertig gestellt.

die 42 Bachelors in Lebensmitteltechnologie der ZHAW

16.10.2020

HES-SO Valais-Wallis (HEI)

Preis der SGLWT für eine hervorragende Bachelorarbeit im Bereich Lebensmitteltechnologie

An der HES-SO Valais-Wallis (HEI) geht der SGLWT-Preis dieses Jahr an Marie-Ange Schmutz. Marie-Ange hatte in ihrer Diplomarbeit das Ziel, den Einfluss unterschiedlicher industrieller Starterkulturen auf die sensorische Wahrnehmung von stichfestem und gerührtem Mocca-Joghurt zu bestimmen. Mithilfe einer Expertenjury erstellte sie eine Profilanalyse. Marie-Ange konnte in ihrer Arbeit, die am Agroscope Liebefeld durchgeführt wurde, einen signifikanten Einfluss der Starterkulturen auf die Festigkeit, die Cremigkeit, die Säure, die Bitterkeit und das Mocca-Aroma von stichfestem und gerührtem Joghurt nachweisen. Eine Starterkultur führte ausserdem zu einer erhöhten Süsswahrnehmung bei stichfestem Joghurt.

SGLWT - Preisträgerin der HES-SO Valais-Wallis (HEI): Marie-Ange Schmutz

25.09.2020

164 Diplomierte an der BFH-HAFL

Am 24. und 25. September 2020 feierten 118 Bachelor- und 46 Master-Studierende der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner Fachhochschule ihren erfolgreichen Studienabschluss.

Aufgrund der aktuellen Corona Situation waren ausschliesslich Diplomandinnen und Diplomanden zu den Feierlichkeiten eingeladen. An Stelle eines umfangreichen Rahmenprogramms wurden die Poster sowie ausgewählte Präsentationen von Bachelor- und Masterarbeiten online veröffentlicht: mehr erfahren

Die entsprechende Medienmitteilung, die statistischen Angaben zu den Abschlüssen, Namenslisten der Diplomandinnen und Diplomanden sowie die Fotos der Preisträgerinnen und Preisträger sind hier zu finden! 

Der Sonderpreis für eine hervorragende Bachelor-Arbeit bei den Lebensmittelwissenschaften - gestiftet von der SGLWT - ging an Frau Maria Geiger. Sie hat sich mit der «Minimierung des Phytinsäuregehalts bei der Hanfprotein-Extraktion» auseinandergesetzt.

SGLWT - Preisträgerin der BFH-HAFL: Maria Geiger

04.09.2020

SGLWT-Preis ETH

Am Freitag, 28. August 2020 fand an der ETH Zürich die Master-Feier 2020 der Studiengänge Agrar- und Lebensmittelwissenschaften statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung online mit live-stream aus dem Audimax statt. Marc Lutz, Präsident der SGLWT hatte die Ehre, den diesjährigen SGLWT-Preis für eine hervorragende Master-Arbeit an Herrn Johannes Burkhard für seine Arbeit mit dem Titel «Influence of microstructures in milk on foaming and foam stability» zu übergeben. Der Preis besteht neben viel Ruhm und Ehre aus einem Betrag von 1000 CHF und einer dreijährigen Gratis-Mitgliedschaft bei der SGLWT. Wir gratulieren Herrn Johannes Burkhard herzlich zu diesem Erfolg!

SGLWT-Preisträger Johannes Burkhard

28. August 2020

Neues Verfahren vereinfacht die mikrobielle Umwandlung von Biomasse zu Chemikalien

Ein neues, an der Berner Fachhochschule entwickeltes Verfahren vereinfacht die mikrobielle Umwandlung von Biomasse zu Chemikalien. Der patentierte Prozess wurde gestern im renommierten Fachblatt «Science» veröffentlicht.

Die Mehrheit aller Chemikalien und Treibstoffe wird heute aus fossilem Erdöl hergestellt. Alternativ können diese Stoffe auch mithilfe von Mikroorganismen aus Zucker produziert werden. Um dafür nicht Lebensmittel zu verschwenden, kann nicht-essbare Lignocellulose wie zum Beispiel Holz eingesetzt werden.

Ein Forscherteam der BFH-HAFL hat nun ein Verfahren entwickelt, bei dem ein künstliches Konsortium von Mikroorganismen in einem Schritt Holz in wasserlösliche Zucker spaltet und diese in Chemikalien umwandelt.

Lesen Sie mehr:

09. Juni 2020

Generalversammlung 2020

Da die aktuelle Situation keine Mitgliederversammlung mit physischer Präsenz zugelassen hat, wurden die statutarisch festgelegten Wahlen und Abstimmungen am 15. Mai erfolgreich online durchgeführt.

Das Protokoll befindet sich im Mitgliederbereich.

Impressum

Vereinsadresse

SGLWT
8000 Zürich
Switzerland

Email: info@sglwt.ch 


Konzept, Layout & Technische Umsetzung

VIZUAL GmbH, Luzern
www.vizual.ch

schliessen